GÄRTEN ZUM LIEBHABEN


Die japanische Gestaltung basiert auf einem sehr alten und verzweigten System der Harmonie und der Philosophie.
Sie ist vor allem keine Zusammenstellung möglichst exotischer Gehölze, großer Steine und gartenzwerghafter Ansammlungen mehr oder weniger wertvoller Utensilien.
Japanische Gestaltung in ihrem Ursprung heißt im Wesentlichen die Verwendung von Vorort (im kleineren Umkreis) beschaffbaren Pflanzen, Materialien und Gestaltungselementen. Harmonie im erweiterten Sinne bedeutet hier eben nicht das Heranschaffen von möglichst weit her.
Der Zauber einer fernöstlich anmutenden Gestaltung ergibt sich vielmehr aus dem Geheimnis der richtigen Anordnung der Gestaltungselemente und des daraus entspringenden besonderen Einflusses auf unser Empfinden.
Die Bilder zeigen japanische Gestaltung vom leichten Einfluss über verspielt bis streng Zen.